Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Zu unkreativ für eine Überschrift "Bruder"

Ich denke Tagebuch zu führen ist eine gute Sache und ich denke auch schon sehr lange darüber nach einfach damit anzufangen, auf zu schreiben, was mich bewegt oder mir durch den Kopf geht. Heute ist der 09.05.2016, es ist heiß in meinem Zimmer im Dachgeschoss, aber ich habe keinen Bock, dass irgendwelche Viecher rein flattern. Vor mir befindet sich mein Schulordner, in dem alle meine Unterrichtsfächer sortiert sind. Wie ich vor kurzem erfahren habe schreibe ich morgen eine Arbeit im Fach Werte und Normen. Irgendwie komisch; ich befinde mich nicht einmal 10 Monate vom Abi entfernt und mir geht´s fast völlig am Arsch vorbei, was ich in solchen Drecksfächern zu stande bringe. Mathe hingegen was ich morgen auch habe und ein Berg Hausaufgaben vor mir liegt(den ich versuche morgen in der Pause zu schaffen) das beschäftigt mich mehr. Immerhin ist das mein zweites Prüfungsfach. Und ich bin noch unter den besseren mit einem Unterkurs. Wenn das kein Witz über das deutsche Bildungssystem ist, weiß ich es auch nicht. Tja und während ich hier in meinem verdammt heißem Zimmer sitze, frage ich mich was aus meinem Leben werden soll. Froh bin ich in Gedanken daran, dass in 10 Jahren Probleme wie ein Job geregelt sind und ich mich nur noch über meine Frau aufregen muss(schmunzel). Ist es nicht wirklich so, dass ich dumm bin im Gegenteil und eigentlich bringe ich alles mit, um alles zu werden. Meiner Meinung nach sitze ich hier mit fast allen Türen offen und habe nur Angst mich in eine hinein zu begeben, da ich mir dann denken kann "eieiei, warum hast du nicht diesen Weg eingeschlagen". Dabei bereue ich nichts. Und ja während ich hier vor den ganzen offenen Türen sitze, da vergeht doch die Zeit und meine Lebensfahrt wird weitergehen.. und das ist meine größte Angst: ich verpasse eine Gelegenheit nach der anderen nur, weil ich mich nicht entscheiden konnte.Drauf geschissen, tatsächlich verspüre ich grad Grundbedürfnisse wie schlaf und ein offenes Fenster, falls man zweiteres als Grundbedürfnis sehen kann. Und wie jedes Grundbedürfnis überwiegt es im Zweifelsfall jedem anderen Bedürfnis. Aber bevor ich diese Block- oder Tagebuch-Eintrag wiederabspeicher ohne auch nur ein Wort erneut auf Korrektur gelesen zu haben, will ich noch meine derzeitge Situation da legen für spätere Zeiten: (beim Gedanken was alles los ist sitze ich hier noch eine Weile ha ha..) Mein Opa ist verstorben am gleichen Tag wie Shakespeer(wird der so geschrieben?) nur 400 Jahre später. Ich hatte zu ihm eine sehr enge Verbindung, er gabe mir immer Taschengeld wenn ich in den Ferien zu Besuch kam und als ich noch kleiner war, spielte er im Wohnzimmer mit einem Ball aus Stoff mit mir. Er hörte super Musik meiner Auffassung nach wie(was auch auf seiner Beerdigung lief): sag beim Abschied leise Servus vom Max Raabe. Selbst als er seine Schlaganfall vor 4 Jahren hatte, konnte er oft noch lächel wenn er mich sah und wir plauderten so gut es ging. Klar zum Ende hin wurde es schlimmer mit seinem Zustand, aber ein lächeln für mich brachte er immer hervor. Ich weiß auch noch exakt, wie er immer ganz ganz langsam und sehr gemütlich durch die Wohnung hin und her schlich, zu klassischer Musik, für die Gesundheit. Und wenn ich ihn rief dann drehte er sich mit seinem ganzen Körper um und schaute mich Erwartungsvoll an. An seiner Beerdigung fiel mir wieder ein, wie oft er deutet, dass er Angst vorm sterben hat und ich dachte mir: Wie froh kann ich sein, dass er so friedlich einschlief und bin ich nun der, der am meisten den Tod fürchtet? Wie auch immer, möge er in Frieden Ruhen, denn er hatte ein erfülltes Leben!Zur zeit habe ich Wahrnehmungsstörungen, was ich aber gekonnt versuche zu ignorieren, wann immer es geht. Ich hoffe der Neurologe zu dem ich bald gehe sagt sowas wie: ja, Hirn muss raus. Man da wäre vieles einfacher. Meinen drei kleinen Geschwistern und allen anderen gehts gut soweit...sonst noch was?Achja: wenn TTIP durchgesetzt wird, verliere ich den kaum vorhanden glauben an die Regierung und wenn Trump oder meiner Meinung nach der neue Hitler an die amerikanische Regierung kommt, sieht es mit der ganzen Welt böse aus. Obwohl, so ein dritter Weltkrieg in dem Deutschland mal als die Guten, die Neo Alliierten rausgehen wäre doch was oder? Nein Kinder, krieg ist böse! Mein Wort zum Montag: Auf dem weg zu seiner inneren Mitte, lernt man meist jemand völlig neues kennen, der man selbst ist.

9.5.16 23:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung